Malin Hagel

20140621_141346
Quelle: Malin Hagel

Wenn mich jemand vor 10 Jahren gefragt hätte, was ich in 10 Jahren mache, hätte ich Einiges darauf verwettet, dass ich nicht katholische Theologie studiere. Vielleicht hätte ich gesagt, dass ich bis dahin gerne einen Mann und mindestens ein Kind hätte. Aber auch, dass ich in einem Gemeinderat in einer Kleinstadt sitze, die an der Marke zur großen Kreisstadt kratzt, hätte ich nicht für möglich gehalten.

Aber genau das tue ich heute. Meine Tochter ist nun zwei Jahre alt, ich bin sesshaft in Pfullingen und genieße mein Theologiestudium, wenn ich mich nicht gerade auf meiner Baustelle im Ökobau verwirkliche.
Mein Name: Malin-Sophie Hagel, Mutter, Studentin, Bauherrin, Stadträtin und leidenschaftliche Kämpferin für nachhaltige Bauweise, neue Mobilität und Toleranz.
Main Traumurlaub? In den Bergen, zu Fuß, Sonne genießen und Gottes wunderbare Schöpfung bestaunen. In Ruhe – ohne Verkehr, Handy und Laptop.